Dr. Angelika Hagen

 
 
AKTUELLES

Dr. Angelika Hagen verbindet Beratung und Seminartätigkeit
mit wissenschaftlicher Forschung und künstlerischer Tätigkeit.

Informieren Sie sich über Seminare zum Thema "Sozialkapital" in Verbindung mit Gesundheit und Lebensfreude, Architektur und Raumplanung auf der Website
www.sozial-kapital.at und über künstlerische Projekte auf der Website
7. November 2018. Konzert in der Reihe "Klang der Arbeit":
"Man muss Heimat haben, um sie nicht nötig zu haben" (Jean Améry)
EINLADUNG/ Heimat.pdf
1. und 2. Oktober 2018, Seminar mit Dr. Angelika Hagen: Ärztliche Gesprächsführung und Führungskompetenz für  Jungärztinnen und Jungärzte in Dornbirn
Ö1 : "Alles kommt aus einer inneren Bewegung heraus".
Renata Schmidtkunz im Gespräch mit Angelika Hagen,

Ethnologin, Sozialwissenschafterin und Musikerin
Die neue CD ist da!

Angelika Hagen & Andi Schreiber

erhältlich im Handel, beim Label, bei Amazon

Ö1 Kultursonntag Radiosession: Angelika Hagen, Andi Schreiber, Helmut Jasbar
 BY THE WORLD FORGOT. Solidarität mit den Menschen an den Rändern mit Vladimir Tarasow, Schlagzeug, Michael Bruckner, Gitarre, Angelika Hagen, Violine und Texte, Andi Schreiber, Violine, Viola und Christoph Lingg, Bilder. Am 16. Mai 2018, 18:30, ÖGB Riverbox
'animal turn': An drei Abenden wollen wir über das Medium Musik neue Impulse zum Verhältnis von Mensch und Tier geben. Details zum Programm: https://www.porgy.at/events/8830/ 
 Jazzclub Porgy&Bess, I, Riemergasse 11;  von 3. - 5. Mai 2018, jeweils um 19:00
Rezension zur neuen CD "Paris-Zakros" - Sunrise 
im Magazin mica (music austria) von Michael Ternai
Soziologie Heute (das soziologische Fachmagazin, Heft 52):Bericht über das neue Buch von Angelika Hagen und Ernst Gehmacher: "Sozialkapital. Glück und Liebe messen und machen"
26. April 2017, 18:30
Die Bremer Stadtmusikanten - Allegorie auf eine ökonomische Revolution
Es ist das 19. Konzert in unserer Reihe KLANG DER ARBEIT, mit Agnes Heginger, Michael Bruckner, Michel Hornek, Andi Schreiber, Angelika Hagen.
ÖGB, Riverbox (10. Liftstock), Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (direkt bei der U2 Station Donaumarina)
25. März 2017, BY THE WORLD FORGOT - Klangbilder vom Ende der Welt
Konzert im Theater Kosmos Bregenz
mit Angelika Hagen, Violine, Texte / Philipp Kienberger, Bass / Christoph Lingg, Fotografie / Andi Schreiber, Violine, Viola

 im Rahmen der Internationalen Bodenseekonferenz in Liechtenstein, 17. März 2017
16. März 2017, Beitrag zur "Nachbarschaft" bei der Internationalen Bodensee Konferenz in Vaduz

2. und 3. November 2016, Italien, Nals, Bildungshaus Lichtenburg
Seminar: Sozialkapital-Aktionsforschung. NEUE ZUGÄNGE ZU GESELLSCHAFTLICHEN KRÄFTEN
mit Dr. Angelika Hagen
“Lebenswege-Wandlungen”
Die Ö1 Sendung mit und über Angelika Hagen ist im Rahmen der Radiokolleg-Reihe “Zugänge zum Musizieren. Träume und Traumata” erschienen. Stefanie Wolff hat die Sendung gestaltet.

http://youtu.be/qr4gQcYdBTg

LINKS

"donauraum-ideenstrom" - eine Initiative von Angelika Hagen, 
 Andreas Schreiber und Michael Bruckner
FACEBOOK


PUBLIKATIONEN

 Angelika Hagen: "Lernen ist Beziehung. - Ein Spiel- und Übungsbuch zum Begreifen von Sozialkapital" 
Das Buch gibt Pädagoginnen und Pädagogen sowie allen Interessierten einen theoretischen Überblick zum Thema "Sozialkapital" und zeigt anhand konkreter praktischer Beispiele und Übungen, wie der Wert von Beziehungen - "sozialem Kapital" - im Alltag gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen angesprochen, bewusst gemacht und aktiv gestaltet werden kann.
Angelika Hagen: "Vermögenskultur und Sozialkapital"
in: Thomas Druyen (Hrsg.): Vermögenskultur. Verantwortung im 21. Jahrhundert, 
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Springer Fachmedien Wiesbaden, 2011
Buch: "Flucht in die Freiheit. Österreichische Juden
in Palästina und Israel"

herausgegeben von Angelika Hagen und Joanna Nittenberg
, 2006, Edition INW.
Das Buch entstand im Rahmen meiner Begleitung der Restitutionsverhandlungen für die Claims Conference – Committee for Jewish Claims on Austria und der Begegnung mit jüdischen Ex-Österreichern, die mir ihre Lebensgeschichten – von der Kindheit in Österreich bis zur Gegenwart in Israel -  erzählten. Diese Menschen erlebten ihre Vertreibung nicht nur als passiv erlittenes Schicksal, sondern als Herausforderung, in der sie zu Akteuren ihres persönlichen Lebensweges wurden.
Das Buch enthält außerdem Beiträge von Anton Pelinka, Doron Rabinovici, Felix de Mendelssohn, Ari Rath, Teddy Kollek, Joanna Nittenberg u.a.
Leseprobe