Dr. Angelika Hagen

 
 

EIN TABU IST EIN TABU IST EIN TABU IST EIN TABU IST EIN TABU IST EIN
Entschlüsselung und Auflösung von Tabus

Das Wort „tabu“ kommt  aus dem Polynesischen und bedeutet wörtlich: „intensiv gemerkt“. Für uns ist es heute die Bezeichnung für „verbotene“ Themen, Bereiche, Dinge, über die „man“ nicht spricht und die „man“ nicht tut, deren „Verbot“ (Tabuisierung) aber weder rational legitimiert noch funktional begründet ist.
Gerade in der Arbeit mit psychisch kranken und behinderten Menschen, die viel Engagement, Liebe und Kraft erfordert, gibt es belastende Tabus. Das kann die Angst vor Verlust des Arbeitsplatzes betreffen, Umgang mit Sexualität, Religion, Ekel, Alter usw..  Das wiederum ist eng verbunden mit Scham, und Scham macht auf Dauer krank oder  kann unsere Arbeitsfreude einschränken und unsere Arbeitsbeziehungen blockieren. Das Seminar bietet die Gelegenheit Tabus zu erkennen, heilsam zur Sprache zu bringen und aufzulösen.


INHALT

  • Grundlagen zum Begriff TABU
  • Übersicht über Tabus und Tabubrüche. Beispiele zum Umgang mit Tabus aus anderen Kulturen
  • Tabu und Scham. Zusammenhänge und Wege zur Entschlüsselung
  • Heilsames ‚zur Sprache bringen’
  • Körperhaltung – Geisteshaltung – Entspannung
  • Kraftquellen

Neben Theorie-Impulse basiert das Seminar auf Selbsterfahrung, unter Einbeziehung von Kleingruppenarbeit und Dialog.